Westküste Israel Touren

2 Touren

Über Westküste:

Die historischen Orte der Westküste wie Haifa, Akko und Caesarea und die dort befindlichen Sehenswürdigkeiten sind einen Besuch wert.

Haifa ist die drittgrößte Stadt des Landes. Hier leben Menschen unterschiedlichster Religionen neben- und miteinander. Die Stadt bietet ein reiches Kulturleben, eine Vielfalt an Museen, wie „Madatech“ oder das „National Martime Museum“. Ein echtes Highlight ist der marmorne Schrein des Bab mit der vergoldeten Kuppel – ein Wahrzeichen Haifas. Gebaut am Hang des Berges Karmel wird er von wunderschön angelegten Gärten umgeben. Von den oberen Terrassen öffnet sich ein weiter Blick über die Stadt und den Hafen. Die Kultstätte zählt seit 2008 zum UNESCO-Welterbe.

Am Fuße des Berges liegt die 1869 gegründete „Deutsche Kolonie“. Hier finden Sie noch gut erhaltene Häuser aus der Zeit der Templer. Mit vielen Restaurants und Cafés zählt dieses Viertel heute zu dem beliebtesten Treffpunkt in der Stadt.

Am Nordrand der Bucht von Haifa befindet sich die alte Hafenstadt Akko. Das Stadtbild wird dominiert von Kuppeln, Minaretten und den gewaltigen Befestigungsanlagen. Akko ist heute eine arabische Stadt. Im Zentrum befinden sich die berühmte Ahmed-Jezzar-Moschee und der Bazar. Gegenüber der Moschee erstreckt sich eine unterirdische Stadt aus der Zeit der Kreuzritter und Ottomanen. Die gewaltigen Kreuzgewölben und Säulen – ein Teil des Weltkulturerbes – bilden eine einmalige, sehenswerte historische Sehenswürdigkeit.

Direkt am Mittelmeer liegt auch Caesarea, Haupt- und Hafenstadt zur Zeit der Römer. Dort befindet sich eine weitläufige Ausgrabungsstätte mit einem beeindruckenden römischen Theater und den Ruinen der Kreuzfahrerfestung.